| Kaffeewissen

Kaffeeaufbewahrung zu Hause

Kaffee richtig lagern

Um das perfekte Kaffeeerlebnis zu erreichen, sollte man neben der Wahl der Bohnen und der korrekten Zubereitung ebenso sehr auf die Lagerung seines Kaffees achten. Je nach Aufbewahrung strotzt der Kaffee in der einen Woche noch vor fruchtigen Aromen, in der nächsten Woche ist hingegen nur noch wenig von der einstigen Aromenfülle zu schmecken.

Kaffeebohnen können eine ganze Weile aufbewahrt werden, ohne zu verderben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ihre Qualität dabei gleichbleibt. Im Gegenteil verliert Kaffee mit der Zeit an Aroma und der Geschmack ändert sich. Daher lautet der erste Tipp, Kaffee nicht in großen Mengen zu kaufen. Je frischer, desto mehr Genuss und desto vollmundiger der Geschmack.
Als Faustregel gilt es bei der Lagerung die natürlichen Feinde vom Kaffee fernzuhalten. Diese sind Sauerstoff, Licht, Wärme und Feuchtigkeit.

Da du jedoch nicht für jede Tasse Kaffee ein paar Gramm frisches Kaffeepulver kaufen kannst, gilt es, für den Zeitraum, indem eine Kaffeelagerung noch in Ordnung ist, diese so ideal wie möglich zu gestalten. Unsere Empfehlung ist es, deine Kaffeebohnen innerhalb von maximal 8 Wochen aufzubrauchen. Gemahlenen Kaffee solltest du innerhalb von 2 Wochen aufbrauchen. Du solltest also darauf zu verzichten, deine Lieblingssorte auf größeren Vorrat zu kaufen. Die letzten Tassen würden dann wahrscheinlich nicht mehr so gut schmecken, wie die ersten.

Was schadet deinem Kaffee?

Die größten Gefahren für die Qualität deines Kaffees gehen von Licht, Sauerstoff, Wärme, anderen Aromen und von Feuchtigkeit aus. Das Behältnis für deinen Kaffee sollte also luft- und lichtdicht sein. Dafür musst du nicht unbedingt eine teure Dose zur Aufbewahrung kaufen, denn die meisten Verpackungen unserer Röster eignen sich auch hervorragend zur Lagerung. Diese sind Blickdicht und durch den eingebauten Zippverschluss kann kein Sauerstoff in die Packung einströmen.

Um der gefahrenreichen Wärme entgegenzuwirken, scheint sich der Kühlschrank als Lagerort anzubieten. Dort ist es schließlich meistens auch schön dunkel! Trotzdem ist der Kühlschrank nicht für die Kaffeeaufbewahrung geeignet. Erstens herrschen im Kühlschrank viele verschiedene Gerüche vor und der Kaffee nimmt andere Aromen leider äußerst bereitwillig auf. Zweitens besteht eine erhöhte Gefahr, dass sich durch den Temperaturunterschied von „im Kühlschrank“ und „außerhalb des Kühlschranks“ Kondenswasser im Kaffeebehältnis bildet, womit wir eine der großen Gefahren – Feuchtigkeit – im Kaffee hätten.

Die richtige Kaffeeaufbewahrung

Am wohlsten fühlt sich der Kaffee in einem dunklen, luftdichten Gefäß, das am besten über keinerlei Eigengeruch verfügt. Hier bietet sich wieder die Originalverpackung an. Idealerweise verfügt die Verpackung neben dem Zippverschluss zusätzlich über ein Aromaventil. Der Kaffee produziert nach dem Rösten CO2, das durch das Aromaventil problemlos entweichen kann. Da das Aromaventil nur in eine Richtung durchlässig ist, kann keine Luft in die Packung einströmen.

Keramikbehältnisse eignen sich ebenfalls zur Kaffeeaufbewahrung, wie rostfreie Edelstahldosen. Eine Gummiabdichtung und/oder ein Schnappverschluss sorgen für eine annähernd luftdichte Versiegelung und damit für eine der wichtigsten Voraussetzungen, für eine optimale Kaffeelagerung. Achte auch auf einen möglichst kühlen Standort in deiner Wohnung. Ein Brett im Regal, auf das täglich stundenlang die Sonne scheint, ist zum Beispiel nicht geeignet. Lagere den Kaffee stattdessen lieber in einem unteren Küchenschrank ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Kaufe Kaffeebohnen und mahle nach Bedarf

Im Gegensatz zu Kaffeepulver haben Kaffeebohnen eine geringere Oberfläche, durch die sie andere Gerüche, Aromen und Feuchtigkeit aufnehmen könnten. Ebenso bewahren ungemahlene Kaffeebohnen ihr eigenes Aroma so länger als in gemahlener Form. Sie sind automatisch „verzeihender“ als Kaffeepulver. Trotzdem solltest du auf die oben genannten Tipps achten und Wärme, Feuchtigkeit, andere Aromen, Sauerstoff und Licht von den Bohnen fernhalten. Das Aroma der gerade erst gemahlenen Bohnen ist ein ganz spezieller Genuss, denn frischer geht es kaum. Für das perfekte Kaffeeerlebnis lohnt sich die Anschaffung einer Kaffeemühle und das frische Mahlen der ganzen Bohnen also sehr.