Bohnenkartell ist das Resultat von zwei kaffeeverrückten Freunden, die dem Drang gefolgt sind, ihr eigenes Ding zu machen.

Obwohl wir nach der Schulzeit ursprünglich ganz andere Ziele im Kopf hatten, diese auch zeitweise verfolgten, führte uns unser gemeinsamer Wunsch etwas Eigenes auf die Beine zu stellen zunächst zu einer eigenen Webdesignagentur. Dort tranken wir natürlich Kaffee…ganz viel Kaffee! Und mit Interesse stellten wir fest, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist.

So wurde aus reinem Interesse Neugier, aus Neugier eine Leidenschaft. Und so stehen wir heute hier – in unserem eigenen Café und neuerdings auch eigener Rösterei für Specialty Coffee.

Es ist immer wieder aufs Neue faszinierend, wie unterschiedlich Kaffee schmecken kann und wir würden uns freuen, wenn wir unsere Kunden ebenfalls mit unserer Neugier anstecken könnten.

Kaffee ist unsere Inspiration und unser Antrieb. Wir bleiben rastlos und sind motiviert wie am ersten Tag, um uns und unsere Produkte stetig zu erweitern und zu verbessern.

Qualität

Alle von uns verwendeten Rohkaffees sind Spezialitätenkaffees, auch Specialty Coffee genannt. Längst nicht jeder darf seinen Kaffee als Specialty Coffee bezeichnen, da der Begriff durch die Specialty Coffee Association (SCA) geschützt ist. Der Kaffee muss strenge Anforderungen erfüllen und wird auf einer Skala von 0-100 nach Geschmack, Defekten und Qualität bewertet. Nur Kaffees, die insgesamt mindestens 80 Punkte erreichen, dürfen als Specialty Coffee gelten.

Beim Rösten verfolgen wir das Ziel, die Qualität, Aromen und Eigenheiten des Kaffees zu erhalten und rösten jeden Kaffee individuell  und schonend im Trommelröster. Unsere Kaffees werden wöchentlich frisch geröstet und aromaschonend direkt in der Rösterei verpackt.

Specialty Coffee Assoaciation Logo

Wertschöpfung

Als Kaffeefarmer sieht man sich vielen Herausforderungen gegenüber gestellt: In den letzten Jahren ist der Börsenpreis für Kaffee auf ein Rekordtief gesunken, was zur Folge hat, dass es für viele Farmer nicht mehr rentabel ist Kaffee zu produzieren und sie ihre Farmen aufgeben müssen, oder aber die Qualität des Kaffees leidet aufgrund des niedrigen Preises.  Hinzu  kommen die Veränderungen, durch den Klimawandel, der zunehmend den Anbau von Kaffee erschwert und die Farmer vor weitere Schwierigkeiten stellt.

Wir versuchen dieser Entwicklung entgegen zu wirken und beziehen unseren Rohkaffee direkt über unsere Partner beim Produzenten selbst und bezahlen einen Preis, der nicht nur über dem Börsenpreis, sondern sogar über dem Fairtrade-Preis liegt. Wir sind bestrebt,  langfristige Handelsbeziehungen aufzubauen und so Planungssicherheit für die Farmer und eine hohe und konstante Qualität für unsere Kunden zu gewährleisten.